Tarent

Castello Aragonese, dorische Tempel, Nationalmuseum – Tarent bietet Historisches

Tarent liegt im süditalienischen Apulien, am Golf von Tarent im Ionischen Meer und wird auch die Stadt der zwei Meere genannt. Neben dem Mittelmeer (Mar grande) besitzt es auch eine Lagune (Mar piccolo), welche durch eine etwa 34 Hektar große Insel abgegrenzt wird. Dieses “Kleine Meer” ist berühmt für seine Miesmuschelproduktion. Die Gründung Tarents soll schon circa 1.200 Jahre vor der Gründung Roms erfolgt sein. Im Altertum war die Stadt für ihren Reichtum bekannt und bildete ein wichtiges Zentrum der Magna Graecia, den italienischen Kolonien Griechenlands. In seiner späteren, durch kriegerische Ereignisse geprägten Entwicklung geriet Tarent unter die Herrschaft von vielen verschiedenen Völkern, angefangen von den Arabern über die Byzantiner bis hin zu den Spaniern und Normannen.


Sehenswertes in Tarent

Das Castello Aragonese befindet sich auf der Insel Isola del Borgo Antico. In der angrenzenden Altstadt findet man noch die Reste eines dorischen Tempels aus der Zeit der Magna Graecia. Unschätzbar wertvoller Goldschmuck aus dieser Epoche, das sogenannte Gold von Tarent, wird im Archäologischen Nationalmuseum ausgestellt. Das Hypogäum Ipogeo De Beaumont Bonelli Bellacicco ist ein bauliches Zeugnis der wechselvollen Geschichte Tarents und zeigt Spuren aus allen Epochen. Griechisch römische Nekropolen kann man ebenfalls besichtigen.

Freizeitgestaltung in Tarent

Die geringeren Salzgehalte im Mar Piccolo sorgen für ideale Bedingungen für die Miesmuschelproduktion, welche man an vielen Stellen kaufen kann. Entlang der Uferpromenade des Mar piccolo befinden sich der Fischmarkt und viele kleine Fischgeschäfte, die ihre frische Ware zu günstigen Preisen feilbieten. Will man einen Tag am Strand verbringen, gibt es gleich außerhalb von Tarent eine Reihe von schönen Stränden mit angrenzenden Pinienwäldern. Auch Reitexkursionen kann man entlang des Strandes und in den Pinienwäldern organisieren. Vom großen Yachthafen aus kann man verschiedene Exkursionen mit dem Boot machen oder sich eine Yacht mieten. Ein besonderes Spektakel sind die alljährlichen Osterprozessionen, bei denen die lebensgroßen Statuen begleitet von Hunderten von Menschen durch die Hauptstraßen der Altstadt getragen werden.