Sizilien

Catania

Catania, zweitgrößte Stadt Siziliens unweit des Ätna

Catania ist die zweitgrößte Stadt auf Sizilien und Hauptstadt der gleichnamigen Provinz. Sie befindet sich an der Ostküste der Insel, nur rund 30 Kilometer von Europas größtem Vulkan – dem Ätna – entfernt. Catania hat rund 300.000 Einwohner und gehört zu den spätbarocken Städten des „Val di Noto“, die ein offizielles UNESCO-Welterbe sind. Wer seinen Badeurlaub mit kulturellen Erlebnissen verbinden möchte, sollte Catania in Erwägung ziehen. Dort gibt es neben ansprechenden Hotels auch viele andere Unterkünfte.

Weiterlesen

Messina

Universitätsstadt und kulturelles Tentrum auf Sizilien

Messina ist die sizilianische Stadt mit der kürzesten Fährverbindung zum Festland, die Fahrzeit mit der Fähre nach Villa San Giovanni beträgt zwanzig Minuten. Der Bahnhof Messina Marittima ist Ausgangspunkt der Eisenbahnlinie nach Palermo. Die Straße von Messina wurde nach der Stadt benannt. Die Meerenge verbindet mit dem Ionischen Meer und dem Tyrrhenischen Meer zwei Teile des Mittelmeeres und trennt Sizilien von der Festlandregion Kalabrien. Messina zählt zu den kulturellen Zentren Siziliens und besitzt eine der vier Universitäten der Mittelmeerinsel.

Weiterlesen

Palermo

Palermo – das sehenswerte Zentrum der Insel Sizilien

Palermo ist die Hauptstadt Siziliens und befindet sich unmittelbar an der nördlichen Küste der Insel. Mit seinen mehr als 650.000 Einwohnern ist Palermo das gesellschaftliche, kulturelle und politische Zentrum der Insel Sizilien. Doch auch die geographische Lage der Stadt macht Palermo zu einem interessanten Reiseziel. Sie befindet sich an der Bucht des Tyrrhenischen Meeres. Im Norden der Hauptstadt Siziliens ragt mit 600 Metern Höhe der Berg Pellegrino empor, im Osten wird Palermo durch den Monte Catalfano begrenzt. Die Tiefebene zwischen den Bergen wird charmant als Goldene Muschel bezeichnet. Der Name stammt vermutlich noch aus der Zeit der Vorherrschaft der Araber, als Palermo durch wohl duftende Orangenhaine umgeben war. Auch noch heute wird auf diesen fruchtbaren Böden Landwirtschaft betrieben. Weiterlesen