Apulien

Bari

Apuliens Hauptstadt punktet mit Hafen und Archäologischem Museum

Bari ist die Hauptstadt des sonnigen Apulien im Südosten Italiens und liegt in einer Ebene, die conca di Bari genannt wird. Sie besitzt einen wichtigen Hafen und bietet Fährverbindungen nach Kroatien, Montenegro, Albanien und Griechenland. Schon vor 4.000 Jahren wussten griechische Siedler die günstige Lage Baris zu nutzen und erbauten hier eine erste Siedlung. Im Römischen Reich erhielt die Stadt weitgehende Rechte und konnte eigene Münzen prägen. Im ersten Jahrhundert war die Stadt hingegen Teil der Germanenreiche in Italien, bevor sie abwechselnd von den Arabern und Byzantinern erobert wurde. Schutzpatron der Stadt ist der Heilige Nikolaus, von dem in der Stadt bedeutende Reliquien aufbewahrt werden.

Weiterlesen

Tarent

Castello Aragonese, dorische Tempel, Nationalmuseum – Tarent bietet Historisches

Tarent liegt im süditalienischen Apulien, am Golf von Tarent im Ionischen Meer und wird auch die Stadt der zwei Meere genannt. Neben dem Mittelmeer (Mar grande) besitzt es auch eine Lagune (Mar piccolo), welche durch eine etwa 34 Hektar große Insel abgegrenzt wird. Dieses “Kleine Meer” ist berühmt für seine Miesmuschelproduktion. Die Gründung Tarents soll schon circa 1.200 Jahre vor der Gründung Roms erfolgt sein. Im Altertum war die Stadt für ihren Reichtum bekannt und bildete ein wichtiges Zentrum der Magna Graecia, den italienischen Kolonien Griechenlands. In seiner späteren, durch kriegerische Ereignisse geprägten Entwicklung geriet Tarent unter die Herrschaft von vielen verschiedenen Völkern, angefangen von den Arabern über die Byzantiner bis hin zu den Spaniern und Normannen.

Weiterlesen