Rimini

Urlaub in der Hauptstadt der Provinz

Rimini liegt in der Region Emilia-Romagna im Norden von Italien an der italienischen Adriaküste.
Mit rund 144.500 Einwohnern ist Rimini bekannt für den Badetourismus. In den Sommermonaten verbringen mehrere Hunderttausende ihren Urlaub in Ostitalien. Besonders beliebt ist der Badeort bei Jugendlichen. Ebenfalls ist Rimini bekannt für seine Vielzahl an Discotheken, Bars und Restaurants, welche von vielen Jugendlichen im Sommer besucht werden.
Dennoch ist die Rimini nicht nur berühmt für sein Nachtleben. Auch die Geschichte greift auf ein Jahrtausendlanges Geschehen zurück.Die heutige Hauptstadt der Provinz wurde im Jahre 268 v. Chr. von den Römern als Kolonie Ariminum  gegründet. Welchen seinen Namen aufgrund der Mündung des Flusses Ariminus erhalten hatte. Heute lebt Rimini zum größten Teil vom Tourismus, seinem Nachtleben und den traumhaften Kilometerweiten Sandstränden.

Riminis berühmteste Sehenswürdigkeiten

Der Dom Tempio Malatesta gehört zu Riminis Wahrzeichen. Im 15. Jahrhundert wurde dieser von Sigismondo Malatesta in Auftrag gegeben. Dieser war ein kultivierter und gebildeter Herrscher, welcher damit sein Reichtum und Ruhm zum Ausdruck bringen wollte. Im Jahre 1146 beschloss Sigismondo Malatesta die Kirche in ein Mausoleum für seine Geliebte und spätere Frau umzubauen. Dies gab der Kirche ein neues äußeres. Unter anderem auch den römischen Triumphbogen, welcher für die Architektur der Renaissance von großer Bedeutung war.
Eine weitere Sehenswürdigkeit in Rimini ist der Pinienzapfen-Brunnen Fontana della Pigna. Dieser wurde im Jahre 1400 von Giovanni da Carrara konstruiert. Seine Besonderheit findet der Brunnen darin, dass er aus früheren Bestandteilen anderer Brunnen zusammengesetzt wurde. Das Becken stammt beispielsweise aus dem 15. Jahrhundert und andere Stücke sogar aus der römischen Epoche.
Auch die genannte Brücke Ponte di Tiberio aus der Zeit des römischen Kaisers gehört zu Riminis Wahrzeichen. Die Brücke verläuft über den Marecchia, welcher ein 70 Kilometerlanger Fluss ist. Im Altertum hieß dieser noch Ariminus und gab so Rimini seinen Namen. Der Bau der Brücke wurde im 14. n. Chr.  von Augustus begonnen und im Jahr 21. n. Chr. von Tiberius vollendet. Das besondere daran ist, dass sie aus istrischem Stein gebaut wurde.

Freizeitgestaltung in Rimini

Unterschiedlicher und abwechslungsreicher könnten die Freizeitmöglichkeiten in Rimini kaum sein.
Die Themenparks und Attraktionen sind wichtige Ressourcen für Rimini, welche der ganzen Familie Spaß und unbegrenztes Vergnügen bieten. Aufgrund des Badetourismus bietet Rimini eine Vielzahl Freizeithöhepunkten an. Das Mirabilandia ist der größte und bekannteste Vergnügungspark. Dahinter folgt der Märchenhafte Themenpark Fiabilandia, welche für Kinder perfekt geeignet ist. Berühmt ist Rimini zudem für den größten Miniaturpark Italiens.

Für Wassersport ist ebenfalls gesorgt. Der Wasserpark Aquafun und die Delphinenshow sind ebenso beliebte Attraktionen in Rimini.  Am Strand findet man typische Wassersportarten, welche die Touristen gerne nutzen. Bananaboat und Jetski fahren sind nur einige Highlights davon. Zahlreiche Discotheken und Bars laden zum verweilen ein. Laute Beatz und heiße Rhythmen sorgen dafür, dass die Nächte zum Tag gemacht werden. Das Shoppingcenter Le Befane ist Riminis größte Einkaufspassage und lädt zum Bummeln ein.

Ausflüge

Rimini ist zwar nicht das klassische Ziel für einen Städteurlaub, dafür aber ein Badeort in traumhafter Lage. Durch die vielen Attraktionen für Familien steht es dennoch auf unserer Städteliste, denn Rimini bietet Abwechslung vom Strandurlaub. In der Nähe von Rimini liegen vor allem zahlreiche weitere Orte für einen Bade- und Familienurlaub wie Bellaria-Igea Marina, Riccione und Cattolica.

Wer nach kulturellen Highlights sucht, sollte eine Fahrt in das 1 Stunde entfernte Ravenna einplanen oder gleich nach Venedig fahren, was ungefähr 2 Stunden und 45 Minuten entfernt liegt.